Arbeitsblatt 2

Wieso, weshalb warum … fragte schon die Sesamstraße – ok, das stammt aus den Siebzigern und die Musik dazu ist eine echte Ohrzecke. Doch die Warum-Frage ist wichtig, denn sie ist der Dreh- und Angelpunkt für alles, was wir tun. Auch beruflich.

 

Warum machst, du was du tust? Und warum macht das einen Unterschied?
Ja, jetzt wird es ernst. Es geht an’s Eingemachte.

Und ich weiß, wovon ich schreibe, denn damit habe ich mich vor gar nicht so langer Zeit auch erneut und intensiv auseinandergesetzt. Das klingt aufs erste Lesen vielleicht – hm … pathetisch? Ist aber der Kern dessen, was du machst. Wenn du nicht weiß, wo das herkommt, ist es schwierig, deinen Antrieb für deinen Erfolg zu nutzen.
Dieses Warum ist – wieder mal – besonders für Trainer, Coaches und Berater wichtig und entscheidend. Was sind deine Überzeugungen, dein tiefer, echter Antrieb? Woran glaubst du?

Dein Warum hat Auswirkungen auf viele Bereiche

  • deine Zielgruppe und deine Wunschkunden
    (über den Unterschied schreibe ich übrigens im nächsten Blogartikel)
  • dein Angebot
  • deine Kommunikation
  • deine Außendarstellung
  • das Vertrauen in dich und deine Arbeit

Neben dem Arbeitsblatt zu „deinem Warum“ habe ich für meine Kunden vor kurzem eine Kartenserie entwickelt. Um das Warum herum sind es immer wieder diese vier Fragen, die ich meinen Kund*innen stelle.

 


Deine Überzeugung ist wichtig für das was du tust

Das, woran du glaubst treibt dich an. Ich möchte beispielsweise, dass

  • meine Kund*innen mit ihrem individuellen Ansatz, ihrem speziellen Thema und ihrer Arbeit erfolgreich werden
  • ihre (Unternehmens)-Kommunikation eindeutig ist, klar und genau zu ihrer Persönlichkeit passt
  • sie ihre eigenen Kunden unmittelbar und nachhaltig erreichen

Dazu müssen sie zwischen all den anderen Trainern, Coaches und Beratern gefunden werden. Und sich so unterscheiden, dass man sie nicht wieder vergisst und neugierig wird. Meine Kund*innen sollen gute Preise für ihre guten Dienstleistungen nehmen können.

Ich glaube,

  • dass gutes Design das Leben besser, die Kommunikation klarer und die Welt – (ja, ist groß, aber so ist es) ästhetischer macht. Und das will ich.
  • auch, wenn das Wort authentisch inzwischen Abnutzungserscheinung bekommen hat – es heißt schlicht:  letztlich nichts weiter als ausschließlich das zu sagen und zu machen, was man wirklich glaubt
  • wenn du mit denen arbeitest, die an das Gleiche glauben wie du, entsteht Vertrauen

Und darum geht es: Vertrauen. In die eigene Arbeit, in die eigene Überzeugung und darin, die richtigen Lösungen zu finden.

Möchtest du wissen, wie wir dein Warum sichtbar machen können? Ruf mich gern an, vereinbare einen Telefontermin oder schick mir eine eMail.