Das ZEBRA-Prinzip – Teil 2

Die richtige Planung 1

Wenn du dir für deine Kunden, Lieferanten, Auftraggebern … eine kleine Aufmerksamkeit überlegen willst, beantworte dir diese Fragen:

1. Wie ist hoch dein Budget (Gesamt- oder Einzelpreis)

Es kann Sinn machen, nur 20 ausgewählten Kunden zu einem besonderen Anlass etwas Hochwertiges zu schenken. Dann ist der Einzelpreis vielleicht recht hoch, sagen wir 15 €. Macht 300 €. Mit dem gleichen Betrag kannst du für 100 Kunden eine Kleinigkeit für 3 € besorgen. Wichtig ist, wofür du es nutzen möchtest.

2. Wie soll es verteilt werden?

Verschickst du per Post oder wirst du es direkt übergeben? Wenn du grundsätzlich verschicken willst, musst du neben den Portokosten auch die Verpackung – und die Zeit für die Versandvorbereitung kalkulieren.

3. Was ist der Anlass?

Deine Geschäftsgründung? Weihnachten? Jubiläum oder runder Geburtstag deines Hauptkunden? Akquise? Der Anlass ist wichtig, denn er weist schon die Richtung für die Auswahl.

 

Die richtige Planung 2

4. Was passt zu meinen Kunden?

Kommen deine Auftraggeber eher aus dem IT-Bereich? Oder arbeitest du viel für Kunden aus dem Handwerk? Wo im einen Fall eine Powerbank in Visitenkartengröße Sinn machen kann, bietet sich im anderen Fall vielleicht ein individueller Zimmermannsbleistift an.

5. Wie wichtig ist (dir und) deinen Kunden Nachhaltigkeit?

Wenn dir wie mir die Vermeidung von Müll, der Schutz der Umwelt und von Ressourcen wichtig ist, solltest du bei Anbietern von nachhaltigen Give-aways schauen – eher als bei Standard-Anbietern.

6. Wie viel Zeit hast du (wenn du alles selbst machen möchtest)?

Mach dir einen Zeitplan, der vom Versand- oder Verteiler-Termin ausgeht und rechne rückwärts. Plane für die Produktion 14 Tage ein (wenn es „Lagerware“ ist). Rechne einen Tag für die Recherche und denk an die Daten für die Produktion.D amit du in Zukunft einfacher, besser und erfolgreicher planen kannst: hier nochmal der Link zu meiner kostenlosen Checkliste.